Glossar

  • GaBi-Gas
    Neue Regelung der Ausgleichsenergie für den Gasmarkt. Wesentlicher Inhalt ist der Übergang von einer stündlichen Bilanzierung auf die Tagesbilanzierung. Der Basisbilanzausgleich entfällt ebenso wie die Möglichkeit des nachträglichen Differenzmengenausgleichs. Dafür können Kunden mit Tagesmengenbändern beliefert werden.
  • Gasdruck
    Je nach Durchmesser einer Leitung schwankt der für den Transport erforderliche Druck erheblich. Während er bei großen überregionalen Transportleitungen bis zu mehr als 100 bar betragen kann, werden die Verteilleitungen zu den einzelnen Immobilien mit 30 bis 200 mbar betrieben. Aufgebaut wird der Druck in speziellen Verdichterstationen.<br />
  • Gasleitungsnetz
    Das Gasleitungsnetz umfasst in Deutschland eine Länge von rund 397.000 km (ohne Industrie). Davon sind gut 341.000 km Gasverteilnetze, die restlichen über 56.000 km sind Fernleitungsnetze.
  • Gaspool
    Gaspool ist einer von zwei Marktgebieten im deutschen Erdgasmarkt.
  • Gastag
    Als Gastag wird derjenige Kalendertag bezeichnet, an dem am jeweiligen Gashandelsplatz, z. B. der Title Transfer Facility in den Niederlanden oder der European Energy Exchange in Leipzig, Gasmengen gehandelt werden. Er beginnt um 06:00 Uhr und endet am darauffoldenden Morgen um 05:59:59 Uhr.
  • Gaswirtschaftsjahr
    Das Gaswirtschaftsjahr beginnt am 1. Oktober, 6:00 Uhr Ortszeit, eines Kalenderjahres und endet zum 1. Oktober, 6:00 Uhr Ortszeit des Folgejahres.
  • Gaspool
    Gaspool is one of two market areas in the German natural gas market.
  • GeLi-Gas
    GeLi-Gas beschreibt die zentralen Prozesse und den zugehörigen elektronischen Datenaustausch bei dem Wechsel des Gaslieferanten. Für die Regelungen im Strommarkt sorgen die Geschäftsprozesse zur Kundenbelieferung mit Elektrizität GPKE.
  • GPKE
    Die Geschäftsprozesse zur Kundenbelieferung mit Elektrizität (GPKE) liefert einheitliche und verbindliche Vorgaben zum Lieferantenwechsel im liberalisierten Strommarkt. Vorgaben zum Lieferantenwechsel im Gasmarkt liefert die Regelung GeLi-GAS.
  • GuD
    In einem Gas- und Dampfkraftwerk dient eine Gasturbine als Wärmequelle für einen nachgeschalteten Abhitzekessel, der wiederum als Dampferzeuger für die Dampfturbine wirkt. Mit dieser kombinierten Fahrweise wird ein höherer Wirkungsgrad als in konventionell befeuerten Gaskraftwerken erzielt. GuD-Kraftwerke gehören mit Wirkungsgraden von bis zu ca. 60 % zu den derzeit effizientesten, mit fossiler Energie betriebenen Kraftwerken.